Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Marianne Breiner-Schulz

Zum Projekt “Kulturbeutel Speyer“

Der LINKE Stadtrat und Direktkandidat für den Landtag Aurel Popescu beteiligt sich an dem
Projekt Kulturbeutel. Dieses Projekt ist ein parteiübergreifendes Projekt und ein Akt der
Nächstenliebe, in diesem Fall zugunsten von Flüchtlingen.
Hier zeigt sich, dass DIE LINKE sehr wohl in der Lage ist, jegliche Unterschiede in den
politischen Auffassungen zu ignorieren und anzupacken um Hilfe zu leisten.
DIE LINKE ist jedoch immernoch die einzige Partei, die die Ursachen der Fluchtbewegungen
aufzeigt und die europäische, insbesondere die deutsche Verantwortung daran benennt.
Zwei wesentliche Ursachen liegen in unserer patriarchalischen Gesellschaftsordnung und
dem kapitalistischen Wirtschaftssystem. Nicht nur deutsche Waffenexporte tragen dazu bei,
dass Menschen ihre Heimat verlassen müssen, sondern auch der Wirtschaftsmechanismen.
Ein System, welches auf Konkurrenz aufgebaut ist, vernichtet seine Mitkonkurrenten. Der
Exportweltmeister Deutschland ist dabei seine Mitkonkurrenten wirtschaftlich zu besiegen.
Ein anderes Wirtschaften ist möglich! Kooperation statt Konkurrenz. Für DIE LINKE steht fest,
Europa muss die Verantwortung für sein Handeln übernehmen und zwar nicht mit
Militäreinsätzen.
Bei aller Bereitschaft den Flüchtlingen zu helfen und politische Unterschiede zu ignorieren, die
Ursachen müssen beseitigt werden. Hier ist die einzige Partei DIE LINKE – abgesehen vom
Papst (seit neuestem jedenfalls) – die die Ursachen klar aufzeigt. Im Gegensatz zum Papst
entwickelt DIE LINKE jedoch auch ein Konzept der Veränderung und Erneuerung und bleibt
nicht in der Kritik stecken.
Die Veränderung muss aus den Kommunen kommen, aus Kommunen wie Speyer, denn hier
findet das Leben statt und nicht in den Stadträten oder anderen Parlamenten.