Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kim Brinkmann

Tierheim Speyer fehlt es an städtischer Unterstützung

Heute fand das Sommerfest des Speyrer Tierheims statt. Wir waren auch vor Ort und konnten uns so ein Bild von der aktuellen Situation dort machen.

Die Stimmung war deutlich besser als das Wetter und Zwei- sowie Vierbeiner bekamen einiges geboten. In einem persönlichen Gespräch mit der 1. Vorsitzenden des Tierschutzvereins Speyer u.U. e.V. Patrycja Schwarz zeigte sich jedoch schnell, dass der Alltag im Tierheim nicht so rosig aussieht:

Aktuell entspricht das Tierheim Speyer nicht den EU Normen, hierfür müsste man es unter anderem vergrößern. Auf dem jetzigen Gelände ist das nicht möglich. Dementsprechend wurde im Bauauschuss schon über ein Alternativgelände in der Industriestraße diskutiert, es schien eine gute Lösung gefunden zu sein. Patrycja Schwarz erklärte uns aber, dass dies aufgrund des Fluglärms des nahen Flughafens nicht klappen wird. Sie sieht jedoch schon eine Alternative im Polygongelände, das aktuell zwar noch nicht in städtischer Hand ist, wofür die Stadt aber bereits Kaufinteresse bekundet hat (https://cutt.ly/Pws2prw). 

DIE LINKE Speyer-Germersheim sieht ganz klar dringenden Handlungsbedarf seitens der Stadt. Eine Zusicherung einer allen Kriterien entsprechenden Fläche wäre ein erster wichtiger Schritt in Richtung eines neuen Speyrer Tierheims, das sowohl seinen Bewohnern als auch den EU-Normen gerecht wird